Vom Pizzabäcker zum Pizzaproduzenten: Pizza meets Schockfroster

Pizza ist in aller Munde und die Nachfrage nach handwerklich hergestellter Pizza in hoher Qualität steigt beständig. Wir haben unsere Experten für Pizzatechnik sowie Cook & Chill – Siegfried Schweizer und Carsten Hülsmann – gefragt, wie man Schockfroster im Pizzageschäft gewinnbringend einsetzen kann.

Herr Schweizer, was macht eine wirklich gute Pizza aus?

„Entscheidend für die Qualität einer Pizza ist der Teig.“

Herr Hülsmann, wie kann Kühltechnik die Qualität sichern?

„Aus gutem Mehl, der richtigen Teigführung und moderner Kältetechnik entsteht eine gleichbleibend hohe Teigqualität und das mit weniger Stress und höherer Wirtschaftlichkeit. Ich möchte das hier exemplarisch an einem Beispiel veranschaulichen.“

Pizzakugeln schockfrosten

Teigführung beim Pizzabacken besonders wichtig

„Wenn wir einmal oder zweimal pro Woche in Ruhe und mit Muße die benötigte Menge vorproduzieren und schockfrosten und dann jeden Tag die benötigte Anzahl an Kugeln in die Kühlung zum kontrollierten und langsamen Auftauen und Gären geben, dann haben wir Zeit gespart und Qualität gesichert.“

Herr Schweizer, welche Vorteile bietet das Verfahren? Für welche Zielgruppen ist es besonders geeignet?

„Der Einsatz eines Schockfroster bietet viele Vorteile. Nehmen wir das Beispiel vorgebackene Pizzaböden.“

Vorgebackene Pizzaböden schockfrosten

„Pizzaböden vorbacken und schockfrosten heißt, frische Pizza deutlich schneller servieren und ist insbesondere an Hochfrequenzstandorten der Weg, um handwerkliche Qualität schnell zu servieren. Somit ist es ein ideales System für eine zentrale Vorproduktion zur Auslieferung an die Pizza-Outlets. Das zentrale Teigmanagement erfolgt durch das Fachpersonal. Die Pizza wird vor Ort individuell nach Kundenwunsch belegt.

Dieses System für Pizza lässt sich in der Gemeinschaftsverpflegung, im Catering oder in der Bäckereifiliale anwenden. Gleichbleibende Qualität an jedem Standort.

Aber auch das Einfrieren einer fertig belegten Pizza kann Sinn machen.“

Die fertig belegte Pizza als High-Convenience, schockgefrostet zum fertigbacken

„Pizza backen und schockfrosten bedeutet Tiefkühlpizza in Handwerksqualität. Durch die vollständig, zentrale Vorproduktion ist nachher am Point of Sale ein einfaches Finishing und Handling gegeben. Hier sind die Möglichkeiten schier unbegrenzt, bis hin zur Premium-Tiefkühlpizza im Lebensmitteleinzelhandel.“

Delicious pizza with mozzarella on a wooden board on a dark background

Herr Hülsmann, gibt es Schulungsangebote zu dem Thema?

„Wir arbeiten mit dem Anspruch, unseren Kunden die jeweils beste Lösung bieten zu können. Neben der Konzeptberatung, veranstalten wir regelmäßig Webseminare zu aktuellen Themen. Die Termine werden regelmäßig aktualisiert und sind auf unserer Website hier zu finden.

Interessierte haben außerdem die Möglichkeit in unserem Showroom Geräte zu testen. Auf Wunsch führen wir auch direkt beim Kunden vor Ort Veranstaltungen durch.

 

Link zum aufgezeichneten Webseminar vom 07.10.2021: Pizza meets Schockfroster


www.nordcap.de

 

 

 

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfelder

Keine Kommentare zu :
“Vom Pizzabäcker zum Pizzaproduzenten: Pizza meets Schockfroster”