Veganuary – vegan mehr als ein Trend

Die Post-Corona-Küche werde gemüsereicher sein, prophezeit die Food-Expertin Hanni Rützler in ihrem Foodreport 2022. Pflanzliche Gerichte, so der Report, werden künftig Bestandteil jedes guten Restaurants sein, und werden auch für „Alles-Esser“ immer interessanter. In Großbritannien öffnete die erste vegane Kochschule. Gängige Fastfood-Ketten setzen auf fleischlose Produkte. Selbst vegane Sternegastronomie ist möglich geworden, wie das Restaurant Ona in Frankreich zeigt.

Logo Veganuary

Diese Entwicklung spiegelt sich auch in der aktuellen „Veganuary“ -Neujahrs-Challenge wider: Die globale Kampagne motiviert Menschen, eine pflanzenbasierte Ernährung auszuprobieren und unterstützt alle Teilnehmenden während des Aktionsmonats Januar mit umfangreichen Informationen und Rezepten.

Entstanden 2014 wächst die Teilnehmerzahl der Kampagne kontinuierlich. Mit einer Rekordteilnahme des deutschen Einzelhandels, von Herstellern und der Gastronomie beginnt das neue Jahr vegan wie nie zuvor: Mehr als 200 Unternehmen präsentieren neue rein pflanzliche Produkte und Aktionen zum Veganuary 2022. Traditionelle Hersteller wie Dr. Oetker und Iglo sowie Restaurant-Ketten wie Burger King und Subway und alle namhaften Caterer wie Eurest und Aramark, Dussmann und SV sind ebenso Teil des Veganuary wie das Gros des deutschen Einzelhandels, darunter Edeka, Kaufland, Aldi und Lidl.


Inwieweit wir Sie  bei der Zubereitung frischer Speisen mit unserer Profitechnik unterstützen können, erfahren Sie hier.

Vario-Food-Counter – für frische (vegane) Gerichte zum Mitnehmen

Bestandteil einer gesunden und gemüsereichen Ernährung sind frische Zutaten, die individuell, zum Beispiel in Bowls zusammengestellt werden können. Zielgruppe sind Kund:innen, die Wert auf frische und gesunde Lebensmittel legen und gleichzeitig nicht viel Zeit durch die Zubereitung verlieren wollen. Klassische Fast-Food-Angebote kommen für sie nicht infrage.

Für diese Kundschaft empfehlen wir unseren Vario-Food-Counter.  Der Vario-Food-Counter wird mit Belegstation, Einbaukühlvitrine und -wanne zur passenden Lösung für zahlreiche Food-Konzepte. Hier können sowohl warme und gekühlte Zutaten gelagert und ansprechend präsentiert werden. Das Konzept funktioniert zur Selbstbedienung oder mit Service. Kund:innen können sich ihre Lieblingsspeisen selbst zusammenstellen und anschließend mitnehmen.

Vario-Food-Counter Cool: Die optimierte Luftströmung und der erhöhte Glasaufsatz garantieren das Erreichen der Temperaturklasse M1; der zusätzliche Kühlunterbau sorgt für die nötige Lagerkapazität speziell in Hochfrequenzzeiten.

Vario-Food-Counter cold and hot

Vario-Food-Counter Hot: Die perfekt abgestimmte Vitrine sorgt für ein optimales Warmhalten von Speisen (+65 °C) und durch zwei zusätzlich eingebaute Heizplatten können Produkte wie Reis qualitativ warmgehalten werden (gesonderte Bedampfung).

Zum Produktvideo bitte HIER klicken


Den Vario-Food-Counter präsentieren wir Ihnen live auf der Internorga. Für weitere Informationen steht Ihnen unser Vertriebsteam gerne zur Verfügung!