Labor-Tiefkühltruhen: sichere Kühlung für die Forschung

Als Spezialist für gewerbliche Kühltechnik führen wir ein breites und tiefes Sortiment an professioneller Kühltechnik für eine Vielzahl von Branchen. Die korrekte Kühlung ist nicht nur im Bereich der Lebensmittel extrem wichtig, sondern spielt auch für das Gesundheitswesen und die Forschung in Laboren eine wichtige Rolle.

Professionelle Lagerung im Laborbereich

Die Lagerung extrem empfindlicher Stoffe, Flüssigkeiten und Kulturen in Kliniken und Laboren, stellt besondere Anforderungen an die Kühlung. Sie erfordert maximale Temperatursicherheit und Hygiene. Schon kleinste Abweichungen in der Temperatur haben Auswirkungen auf Haltbarkeit und Verwendung der gelagerten Stoffe.

NordCap bietet für die Lagerung sensibler Produkte spezielle Labor-Tiefkühltruhen an. In den Labor-Tiefkühltruhen der Serie LAB und PRO lagern hochempfindliche Stoffe sicher und zuverlässig. Unsere Geräte erfüllen dabei relevante Industrienormen sowie gesetzliche Sicherheitsbestimmungen.


LABOR-TIEFKÜHLTRUHE LAB: sichere Lagerung bei extrem niedriger Temperatur (-50 bis -85 °C)

Unsere Labor-Tiefkühltruhen der Serie LAB werden von Universitäten, Krankenhäusern und Forschungsinstituten zur Langzeitlagerung von Blut, Hautzellen, DNA und Organen verwendet. Die Serie LAB bietet hierfür eine zuverlässige, konstante Kühlung von bis zu -85 °C. Die Temperatureinstellungsmöglichkeit ist dabei sehr fein justierbar, ideal für die Lagerung hochempfindlicher Stoffe.

Die Truhen verfügen alle über eine präzise, elektronische Steuerung. Die Steuerung ist extern auslesbar, protokollierbar und verfügt über eine Alarmfunktion im Störungsfall. Zahlreiche weitere Funktionen und Ausstattungsmerkmale sorgen für optimale Lagerbedingungen.

LAB – die Produktdetails im Überblick:

  • steckerfertige Labortiefkühltruhe mit statischer Kühlung
  • geschäumter Klappdeckel
  • außen schlag- und stoßfest pulverbeschichtetes Stahlblech in weiß
  • innen glattes, weiß lackiertes Stahlblech
  • Energiesparisolierung, 100 mm
  • elektronische Steuerung, Digitalanzeige, Feinjustierung im 0,1° Bereich, Regelbereich von -50bis -85 °C
  • Steuerung extern auslesbar / protokollierbar, Alarmfunktion
  • Tauwasserablauf zur Entleerung des Kondenswassers
  • Abkühlung von +25 °C bis auf -85 °C in nur 5 Stunden
  • Klappdeckel mit Schloss im Handgriff
  • serienmäßig mit 4 robusten Lenkrollen (Ø in mm: 50) mit Feststellfunktion

Die LAB Labor-Tiefkühltruhen gibt es in drei verschiedenen Größen mit einem Fassungsvermögen von 130, 300 und 416 Litern.


LABOR-TIEFKÜHLTRUHE PRO: Niedrige Temperaturen für die Forschung in Medizin und Industrie

Mit einem Temperaturbereich von -30 bis -60 °C wird sie vor allem in medizinischen Laboren und der Industrie für die Langzeitbeobachtung von Auswirkungen niedriger Temperaturen auf die Materialbeschaffenheit (z.B. Stahl und Gummi) eingesetzt. Eine besonders starke Isolierung von 80 Millimeter sorgt für einen möglichst energiesparenden Betrieb.

Auch die PRO verfügt über eine elektronische Steuerung mit Digitalanzeige und einer akustischen und optischen Alarmfunktion.

Die Serie umfasst fünf Modelle. Die kleinste Truhe fasst 130 Liter und das größte Modell 416 Liter.

PRO – die Produktdetails im Überblick:

  • steckerfertige Labortiefkühltruhe mit statischer Kühlung
  • geschäumter Klappdeckel
  • außen schlag- und stoßfest pulverbeschichtetes Stahlblech in weiß
  • innen glattes, weiß lackiertes Stahlblech
  • Energiesparisolierung, 80 mm
  • elektronische Steuerung, Digitalanzeige, akustische und optische Alarmfunktion, Regelbereich von -30 bis -60 °C
  • Tauwasserablauf zur Entleerung des Kondenswassers
  • serienmäßig mit 4 robusten Lenkrollen (Ø 50 mm) mit Feststellfunktion
  • Digitalthermometer
  • Klappdeckel mit Schloss im Handgriff


Weitere Informationen zu diesem Geräten und weiteren Labor-Tiefkühltruhen finden Sie auf unserer Website sowie im Gesamtprogramm Kühltechnik 2020.2021 ab Seite 10/10.

 

 

 

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfelder

Keine Kommentare zu :
“Labor-Tiefkühltruhen: sichere Kühlung für die Forschung”