Regenerationstechnik in der Gemeinschaftsverpflegung

Energiesparendes Equipment in der Großküche ist ein einfacher Weg zur Reduzierung der Betriebskosten und Schonung der Umwelt. Also was kann man tun, um diesen Anforderungen gerecht zu werden? Wir geben Ihnen ein Beispiel, wie Sie in der Großküche ökonomisch und ökologisch sinnvoll handeln können!


In der Gemeinschaftsverpflegung werden häufig Kombidämpfer zur Regeneration von vorproduzierten Speisen eingesetzt. Wenn es aber ausschließlich um das Regenerieren geht, wie es zum Beispiel in Schulmensen der Fall sein kann, muss es gar nicht immer ein Kombidämpfer sein. Ein Regenerationsofen ist für solche Einsatzzwecke eine weniger energieintensive Alternative. Zum Beispiel weist der Kompakt-Regenerationsofen GRE 061 E im Vergleich zu einem Kombidämpfer gleicher Größe einen weitaus geringeren Anschlusswert auf: 3,2 kW sind es bei dem Regenerationsofen, ganze 7,5 kW dagegen beim vergleichbaren Kombidämpfer.

Neben geringen Anschlusswerten bietet der GRE 061 E noch weitere Vorteile: Im Quereinschub bietet er Platz für sechs GN-Roste 1/1 oder EN-Bleche 600 x 400 mm. Wahlweise ist das Modell auch mit Längseinschub erhältlich. Serienmäßig ist das Climachef-System integriert, das für eine automatische Feuchtigkeitssteuerung sorgt. Ein akustisches Signal weist auf das Ende der Regenerierung hin. Auf Wunsch schaltet der Ofen in einen Haltemodus um. Ein wichtiger Hinweis ist außerdem, dass Regenerationsöfen im Gegensatz zu Kombidämpfern weder einen Wasseranschluss, noch einen Wasserablauf benötigen, da ein integrierter Wassertank installiert werden kann. Eine Abzugshaube ist ebenfalls nicht notwendig.


Fragen Sie sich vor der Anschaffung welchen Anforderungen das Gerät gerecht werden muss. In puncto Regeneration von Speisen wäre die Anschaffung eines Regenerationsofens anstelle eines Kombidämpfers durchaus eine Überlegung wert – aus ökonomischer und ökologischer Sicht. Wir beraten Sie auch gerne persönlich, welcher Gerätetyp Ihren Anforderungen entspricht. Kontaktieren Sie hierfür einfach unseren Spezialisten für Schnellkühl- und Regenerationstechnik:

 

Carsten Hülsmann
Experte für Schnellkühl-
und Regenerationstechnik

NordCap GmbH & Co. KG
Max-Planck-Straße 30
40699 Erkrath

E-Mail: carsten.huelsmann(at)nordcap.de
Mobil: + 49 173 85 64 994


Weitere Informationen zu den Produkten finden Sie auf unserer Website unter Dämpfer & Öfen.

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfelder

Keine Kommentare zu :
“Regenerationstechnik in der Gemeinschaftsverpflegung”