Der 5-Phasen-Teig im Gärvollautomaten

Backwaren vorbereiten, um sie zu einem bestimmten Zeitpunkt frisch aufzubacken – das ist nicht nur zeitsparend, sondern sorgt auch für einen optimierten Wareneinsatz. Genau diese Vorteile bietet unser Gärvollautomat GV.


Im Gärvollautomaten findet die kontrollierte Gärung des Teiges in fünf Phasen statt:

 

 

 

STOPPEN
Die Temperatur wird in der Zelle bis unter den Gefrierpunkt abgesenkt, um die im vorbereiteten teig enthaltene Hefe zu „blockieren“ und die Gärung dadurch zu unterbrechen.

KONSERVIERUNG
Der Teig wird bei niedriger Temperatur konserviert. So friert die Hefe nicht ein, gärt jedoch auch nicht weiter.

FORTFÜHRUNG
Temperatur wird in der Zelle langsam angehoben. So gärt der Teig schonend vor.

GÄRUNG
In dieser Phase findet die abschließende Gärung des Teiges statt. damit dieser in den Ofen gegeben werden kann.

VERZÖGERTE OFENEINGABE
Diese Phase dient zur Aufrechterhaltung des gegärten Teigs bis zum tatsächlichen Einschub in den Backofen.

 

 

 


Ausführung Hordenwagen

 

 

In verschiedenen Varianten erhältlich, fasst der GV entweder 20 oder 40 EN-Bleche 600 x 400 mm oder einen Hordenwagen. Serienmäßig sind zwei Kerntemperaturfühler zur optimalen Kontrolle der eingebrachten Ware enthalten. Die Feuchtigkeit im Innenraum ist für die optimale Entwicklung der eingebrachten Teiglinge essenziell. Daher ist eine Luftfeuchtigkeitsregulierung mit eigenem Befeuchtungssystem im GV integriert.

Für ein einfaches Handling ist die Tür selbstschließend und ab 100° feststehend. Außerdem sorgen gerundete Ecken im Innenraum und ein Reinigungsablauf im Boden für eine unkomplizierte Reinigung des Gerätes.

 

 

 

 

 


 

 

 

Erleben Sie den Gärvollautomaten live bei uns auf der INTERNORGA: Halle A3, Stand 403.

Kommentar hinzufügen

* Pflichtfelder

Keine Kommentare zu :
“Der 5-Phasen-Teig im Gärvollautomaten”